Treffen Sie heute schöne russische Frauen

Ratschläge und Tipps

Kultur und Charakter russischer Frauen

Um die Merkmale einer modernen russischen Frau zu kennen, kann man sich mit der russischen Geschichte, den Merkmalen der russischen Mentalität, der russischen Literatur und Kunst, den Merkmalen des russischen Lebens befassen. Es besteht jedoch immer die Wahrscheinlichkeit, auf Verallgemeinerungen und Erklärungen von Stereotypen herunterzurollen. Es gibt die Meinung, dass die russischen Frauen freundlicher, lockerer, aufmerksamer, nachdenklicher, familienorientierter sind als die Vertreter anderer Nationen. Es ist sicherlich so, jedoch sollte man bedenken, dass jede Frau eine helle Individualität ist und die ausschließliche Orientierung an Stereotypen ein Fehler sein kann. Unter Russen gibt es Damen mit unterschiedlichem Temperament, unterschiedlichen Lebenszielen und unterschiedlichen Ambitionen. Allerdings gibt es etwas an den russischen Frauen, das sie stark von denen anderer Länder unterscheidet.

Die westlichen Männer, die mit Russen verheiratet sind, sind sich einig, dass die russischen Frauen gute Ehefrauen sind, sie sind freundlicher, sparsamer und drehen sorgfältig "ein gemütliches Nest", kochen mit Vergnügen leckere Hausmannskost. Aber die westlichen Damen kümmern sich auch um Familien, führen auch das Heimgeschäft. Was zeichnet sie dann aus?

WICHTIGSTEN CHARAKTERISTIK UND VORTEILE

Die Freundlichkeit, die aufrichtige Zartheit der russischen Frauen, die Bereitschaft, andere Menschen in vieler Hinsicht zu verstehen, werden vom Leben des russischen Volkes bestimmt. Viele Ausländer betrachten Michael Zoshchenko, der das Leben der Russen der 20er bis 30er Jahre des 20. Jahrhunderts beschrieb, immer noch als Science-Fiction-Autor. Gemeindewohnungen – wo mehrere Familien auf kleinem Raum leben, aufgeteilt in winzige Räume, mit einer Toilette und einem Bad für alle – sind auch heute noch keine Seltenheit. Nicht jeder hat eine eigene Wohnung. Nach den westlichen Parametern sind diese Wohnungen auch für eine Person eng. In Russland leben Familien von 4-5 Personen in einer bescheidenen Zweizimmerwohnung mit einer Fläche von 58 Quadratmetern. Nicht selten leben mehrere Generationen gleichzeitig in einer engen Kleinwohnung. In Russland ist das Sprichwort "In Enge, aber nicht in Beleidigung" populär. Die russischen Wohnverhältnisse führen zu einem besonderen Einheitsgefühl, wenn es gilt, alle Zeit mit anderen zu rechnen, andere so zu akzeptieren, wie sie sind. Die Russen sind es gewohnt, geduldig mit ihren Mitmenschen zu sein. Das russische Volk wächst in Abhängigkeit von den Bedürfnissen der anderen. Russen besitzen eine einzigartige Anpassungsfähigkeit, insbesondere bei Frauen. Die für Ausländer unerträglich erscheinenden Bedingungen werden vom russischen Volk als angemessen empfunden. Aus diesem Grund sind die russischen Ehefrauen sehr geduldig und immer kompromissbereit in ihrem Privatleben. Die Situation, die von der westlichen Frau als Verletzung ihrer Interessen angesehen wird, darf von der russischen Frau ignoriert werden. Die russische Frau ist immer zu einem Kompromiss bereit. Diese aufrichtige Beweglichkeit und Geduld ist den Russen eigen, die den westlichen Menschen oft fehlt.

FAMILIE UND KARRIERE

Die Mehrheit der russischen Frauen betrachtet die Familie mehr als eine Karriere. Es resultierte sowohl aus der Bildung als auch aus der russischen Mentalität und dem Einfluss der russischen Literatur und des Kanons der Orthodoxie. Und selbst die sowjetische Gesetzgebung, die von Natur aus Religion verleugnet und die Gleichberechtigung der Geschlechter verkündet, förderte die Priorität der Familie für Frauen. Für eine Frau war es sehr schwierig, praktisch unmöglich, über die Karriereleiter aufzusteigen - alle Plätze waren von Männern besetzt. Durch die Erhöhung der Geburtenrate stellte der Sowjetstaat Frauen den längsten Mutterschaftsurlaub der Welt zur Verfügung. Das russische Volk war fest davon überzeugt, dass eine Frau eine Familie haben sollte. Selbst die bekannten Frauen, die den großen Beitrag zu Wissenschaft, Kunst und religiösem Wissen leisteten, galten als unglücklich, wenn sie nicht verheiratet waren und keine Kinder hatten. Grob gesagt gelten die russischen Ballerinas, die einen weiblichen Körper von ungewöhnlicher Schönheit im Tanz öffneten, die Nonnen, die dem Dienst an Gott und einer spirituellen Erleuchtung Leben schenkten, talentierte Sänger und Schauspielerinnen, Lehrerinnen und Organisatoren als unglücklich, wenn sie keine haben eine Familie. Die Russin, die auch beruflich beachtliche Höhen erreicht, finanziell abgesichert, kreativ und intellektuell verwirklicht ist, fühlt sich mangelhaft, wenn sie keine Familie hat. Die große Zahl erfolgreicher russischer Frauen würde gerne die hohe berufliche Position für den Status einer westlichen Hausfrau ändern. Heiratsagenturen erhalten Millionen von Briefen, in denen sich die Frauen, die eine recht gute Karriere gemacht haben, unglücklich erklären und Komplexe pflegen, weil sie keine Familie haben. Die russischen Frauen in der Mehrheit fühlen sich unwohl, wenn sie Menschen (insbesondere Männern) befehligen, aktiv sein und Männlichkeit zeigen müssen. Die Frauen, die Mut und den Willen finden, Starrheit und Zuversicht zu zeigen und Autorität zu haben, werden in Russland "männlich" genannt und ihr weiblicher Charme wird abgesprochen. Die Mehrheit der russischen Frauen würde die eigene Karriere bereitwillig zugunsten der Karriere des Mannes ablehnen. Sie würden dem Familienoberhaupt häusliche Gemütlichkeit, Pflege und Unterstützung bieten. Die Russin verkörpert wirklich ein Bild von "Haushälterin" und "Assistentin des Ehemannes". Schönheit als Lebensart Die russischen Frauen kleiden sich selbst an den üblichen Wochentagen eleganter und aufgeräumter als die westlichen Frauen (übrigens ahnen russische Damen dies oft nicht, beurteilen Ausländer nach attraktiven Hochglanzmagazinen, die stilvolle und elegante Damen und Herren repräsentieren) . Besucher aus dem Westen werden in den russischen Straßen mit einer großen Menge schöner, elegant gekleideter Damen überrascht. Sie beeilen sich nicht zu einem rosa Tee, zu einem Feiertag, Theater oder Modepräsentation. Sie gehen zur Arbeit in die üblichen Büros, eilen zu einer Vorlesung im Institut, in die Bibliothek oder in den Laden. Diese Damen werden nicht mit rauen, schmutzigen Straßen bei Regenwetter verwechselt, wenn sie Schuhe auf hohen, dünnen Absätzen anziehen. Sie haben keine Angst vor den stickigen, überfüllten Bussen, wenn sie eine schöne Bluse anziehen und eine anmutige Brosche daran stecken. Das Geheimnis ist, dass die Schönheit für die russischen Damen ein Lebensstil ist, anstatt eine Möglichkeit, Geld zu verdienen. Die Russin ist schön, weil sie sich ein Leben ohne Schönheit nicht vorstellen kann. Es ist notwendig wie Luft für sie. Die Russin verkleidet sich nicht "gelegentlich", um Eindruck zu machen. Russen streben immer nach Schönheit. Wenn die Russin kein Geld für eine modische Sache aus einer Boutique hat, würde sie durch die ganze Stadt rennen und würde auf dem Markt oder in einem günstigeren Geschäft das stilvolle Ding finden, das sie angezogen hat. Wenn sie ein fertiges Ding nicht findet, würde sie es nähen, nachdem sie einen Stoff gekauft hat oder sogar das alte Ding aus der "Großmutters Brust" schneiden. Nur russische Damen können nach einem anstrengenden Arbeitstag und abendlichen Anstrengungen zu Hause ein neues Kleid nähen oder eine Bluse stricken. Während der Sowjetzeit, als die Regale der Geschäfte leer waren und es unmöglich war, schöne, stilvolle und modische Dinge zu bekommen, zeigten die russischen Frauen Wunder der Handarbeit, arbeiteten mit der Nähmaschine der alten Großmutter mit Handbedienung, arbeiteten mit einem Haken und Stricknadeln. Die deutschen Modemagazine (zum Beispiel "Burda" und "Verena") waren sehr beliebt - darin gab es die schönsten, modischsten Modelle und die genauesten Muster. Solche Zeitschriften waren eine große Seltenheit, und wenn jemand eine solche Zeitschrift hatte, wurde eine Reihe von Personen, die bereit waren, die Zeitschrift für die Nacht mitzunehmen und eine Kopie der Muster für einen Monat im Voraus zu machen, "gebaut". Trotz Mangels und leerer Geschäfte bemühte sich die Russin, sich schön anzuziehen, ebenso wie der Mann und die Kinder. Es geht nur darum, dass das Bedürfnis nach Schönheit ein Seelenbedürfnis der russischen Frauen ist. Die russische Schönheit geht von innen und wird mit Weiblichkeit und Charme kombiniert.

KOMFORTABLES ZUHAUSE

Gemütlichkeit und warme häusliche Atmosphäre ist ein Ehrenpunkt der russischen Hausfrau. Die Frau betrachtet das Haus als Fortsetzung ihrer selbst, als Symbol für ein glückliches Familienleben. In Russland verzichten sie noch immer auf Dienstboten. Die Mehrheit der russischen Frauen beschäftigt sich mit der Reinigung einer Wohnung und dem Kochen. Sie führen oft manuelle Reparaturen durch. Und die russischen Schönheiten sind in der Lage, die Wohnung mit einem Pinsel oder Spachtel zu verbessern. Die Russin versucht immer, ihr Haus hell, sauber und fröhlich zu machen. Der Besuch von Restaurants und Cafés in Russland wird eher als kulturelle Aktion, als Ereignis und nicht als gewohnheitsmäßiges Phänomen angesehen. Normale Bürger gehen nicht "einfach zum Essen" in Restaurants. Die Mehrheit der russischen Familien isst zu Hause. Es kann sowohl mit den materiellen Gründen als auch mit der Gewohnheit der Russen erklärt werden, leckeres Hausmannskost zu essen. Außerdem würde eine seltene Russin eine ungebetene Person an der Schwelle stehen lassen. Sie würde ihn unbedingt füttern, nach seinem Leben fragen, Neuigkeiten mitteilen. Russen versuchen immer, Essen zu Hause zu haben, und lange Jahre des Mangels haben die Russen daran gewöhnt, Lebensmittelvorräte zu machen. Die Russin ist erfinderisch in der Küche. Viele Rezepte der russischen Küche wurden nicht aus dem Überfluss, sondern aus dem Mangel an Produkten in den Ladenregalen geboren. Die russische Hausfrau hält sich selten strikt an das Rezept - wenn es möglich ist, ersetzt sie fehlende Produkte durch andere, indem sie das Rezept für verfügbare Produkte umgewandelt hat. Die russischen Frauen sind berühmt für ihr Geschick, ein schmackhaftes Gericht "aus dem Nichts" zuzubereiten. Viele russische Familien haben einen Landsitz, der nicht als Urlaubsort dient, sondern ein Ort, an dem Grün, Gemüse und Obst angebaut werden. Normalerweise sind sie in einiger Entfernung vom Haus, wohin sie mit dem Auto oder mit dem Bus fahren. Die Russin weiß, wie man Kartoffeln, Zwiebeln und Karotten richtig pflanzt und züchtet. In vielen Wohnungen gibt es seit dem frühen Frühjahr Schwellenkästen mit Tomatensprossen, Pfeffer prangt an den Fenstern - bei Wärmeeinbruch werden die Pflanzen im Grünen gebettet. Die Russin ist in der Lage, alle freien Tage auf dem Land zu arbeiten und ist noch robuster als ein Mann. Am Montag kommt sie mit Maniküre zur Arbeit, elegant gekleidet und anmutig gebürstet. Aus den auf dem Land angebauten Produkten bereitet die Russin den Winter vor - Kompott, Marmelade, Gemüsesalate, marinierte Paprika, Gurken und Tomaten. In Vorratskammern und Kellern warten Gläser mit diesen kulinarischen Meisterwerken auf den Winter. Russen sind fleißig und robust. Sie können zwei Jobs haben, Zeit haben, sich im Haushalt zu engagieren, Kinder zu erziehen, auf einem persönlichen Grundstück zu arbeiten, aber gleichzeitig attraktiv aussehen und sich als Heldin fühlen. Die Russin empfindet diese Belastungen als fällig, sie hat nicht das Gefühl, etwas Besonderes zu tun. Russen haben sich daran gewöhnt, unter schweren Bedingungen "zu überleben", scherzen über Schwierigkeiten. Aufgrund der Besonderheiten des Lebens in Russland zeichnen sich die russischen Frauen durch erhöhte psychische Beweglichkeit, Ausdauer, Geduld und Verständnisfähigkeit aus.

Zurück
Verfügbare Sprachen: English | Deutsch | Italiano | Español | Svenska | Français | Türkçe | Norsk | Suomi | Nederlands | Русский
Mitgliedsbereich Partnerprogramm Hilfe Nutzungsbedingungen
Dating Ratschläge und Tipps Tipps gegen Betrug Kontaktieren Sie uns Datenschutz